Sounds of a Decade - The new Album!

picture by Christian Tan @nakedcellist

 

Von Wien nach Berlin - 10 Jahre, doch die Reise hat erst begonnen!

My Secret Playground bringt seinen ersten Longplayer heraus:
"Jazz trifft Techno, tanzbar, oft melancholisch, ohne traurig zu werden."

Der Beat treibt, die Musik ist für den Dancefloor gemacht und spielt mit den Mustern des House. Aber etwas passt nicht: Die Drums pulsieren, wie man es aus Clubs nicht kennt, Melodielinien von Bläsern und Streichern atmen lebendig. Und so ist es auch – große Teile dieser Clubmusik sind mit echten Musikern an echten Instrumenten umgesetzt.

Einige internationale Künstler haben den Trend längst eingeläutet, dass House mit Live-Musikern die Musik ist, die derzeit inspirierend wirkt. Bonobo spielt so, das Duo Disclosure, Squarepusher oder Gramatik. Nur im deutschsprachigen Raum gab es bisher es nur wenige Projekte, die Club und Bühne elegant verbinden. Wie lebendig das klingt, kann man ab 19.Oktober hören!

picture by Christian Tan @nakedcellist


Florian Herzberg, der Mann, dessen eigene künstlerische Stimme seit vielen Jahren zu hören ist, zehrt von intensiven Erfahrungen als Drummer, DJ, Produzent und Bandleader von My Secret Playground. 2007 in Wien gegründet, erschien bereits 2008 die Debut-EP „No-Excuses“. Danach folgten Filmmusikproduktionen für den ORF, Remixes und nationale Konzerte. Seit 8 Jahren lebt und spielt Florian in Berlin. Er fand dort nicht nur musikalische sondern auch emotionale Festigkeit.

Popmelodien werden mit melancholischen Synthesizerklängen und fetten Drums vervollständig. 80er, House und kleine Jazzelemente werden zu einem Sound, den Florian als Tech Swing beschreibt, zusammengefügt. Berlin ist als Inspirationsquelle dabei unüberhörbar.

Das Spektrum reicht vom eingängigen, hitverdächtigen House mit Kinderchor („Go! Change this World)“ und gefiltertem Trompetensolo über eine soulige Dance-Nummer („Operator“) bis zum treibenden House („The Encounter“). Nie aufdringlich, oft laid back und cool, hier wird manchmal Lounge-Music neu erfunden, nämlich lebendig und ohne die Langeweile. Und dann wird getanzt, immer wieder. Immer mit fantastischen Künstlern seiner My Secret Session.

picture by Christian Tan @nakedcellist

Herzberg gehört zu den wichtigen Köpfen der Berliner Live-Szene. 2014 rief er „My Secret Session“ ins Leben, einen Event, bei dem DJs und Musiker live zu tanzbarer Musik improvisieren. Seither haben mehr als 130 kreative Köpfe daran teilgenommen, regelmäßig in Berlin und Hamburg und deutschlandweit auf Festivals und Corporate Events. Die heutige Besetzung seiner Band und die Gastmusiker seines Albums „Sounds of a Decade“ umfasst die Besten dieser Sessions.

Da schwingt Erfahrung mit: Das Album „Sounds of a Decade“ ist auch das gute Ende einer aufregenden privaten Reise. Denn dieser Musiker und Produzent war – scheinbar, wie man heute weiß – schon in der bürgerlichen Existenz angekommen. „Ein Laufen im Hamsterrad“, wie Florian es gerne beschreibt. Dann kam die große Lebenskrise und mit ihr die große Chance. Scheidung, Job gekündigt, Aufbruch in die Welt der Kunst, alles auf eine Karte gesetzt. Auf der EP und dem aktuellen Cover sieht man eine junge Verwandte Herzbergs - damals und heute. In dem Gesicht kann man ablesen, was zehn Jahre bedeuten – sehr viel. Aber die Freude ist geblieben, damals wie heute, beim Aufbruch und am Etappenziel. Daher auch der Albumtitel "Sound of a Decade", eine musikalische wie emotionale Reise durch die letzten 10 Jahre in und vor Berlin.